,
by Joachim Kiack
P-Wurf
* 14.02.2006
Ch. Almansor's Local Hero
Ch. Almansor's Magic Moments
X
Ch. Almansor's Local Hero















Ch. Almansor's Magic Moments

















Ch. Oakbark Millennium Gold







Ch. Almansor's Intel Inside







Ch. Silkstone Secret Gold







Ch. Almansor's Honky Tonk Woman








Ch. Pencloe Dutch Gold



Ch. Oakbark Mariel



Ch. Oakbark Midnight Mint



Ch. Silkstone Finesse




Ch. Millwold Gold Dust to Exhurst



Silkstone Portrait of Love



Ch. Fly du Manoir de la Grenouillère



Ch. Silkstone Finesse




14.02.2006:

Valentinstag! Da dachte sich Maggie, der richtige Tag, um einen STRIKE hinzulegen. Das Ergebnis: 10 Welpen.
6 Jungs, 4 Mädels. Der (Bauch-)Umfang von Maggie hatte also nicht getäuscht. Mama und Kinder sind wohlauf,
das ist die Hauptsache. Und nun werden wir beobachten, was sich aus so einem Strike so alles entwickeln wird...
Entspannte Mama nach erfolgreicher und problemloser Geburt.
home
Puppies
Hunde
16.02.2006:

Die moderne Mutter Maggie denkt praktisch: 10 Kinder alleine groß ziehen? Nein, so geht das nicht - und
deshalb hat sie sich ein Kindermädchen eingestellt: Miss Piggy. Natürlich nur beste Referenzen und die kleinen
Valentins-P-uppies haben sie auch gleich akzeptiert. Und damit hatte Mama Maggie dann auch Zeit, mal einen
kleinen Spaziergang mit ihrer Schwester No Angel zu machen. Und Miss Piggy hat inzwischen aufgepasst...
Erst angelernt - dann allein mit 10 Valentins-P-uppies: Miss Piggy ist ein gutes Kindermädchen.
17.02.2006:

Freud und Leid eng beieinander: Er sollte Pinball heißen - ging uns aber heute über die Regenbogenbrücke. Er
war der Kleinste, aber er hatte eine Chance - die Natur hat trotz aller Liebe, Wärme und Zufütterung anders
entschieden. Wir müssen das akzeptieren, wenn es auch schwer fällt. Es gibt zum Glück die anderen Geschwister,
die alle munter und zufrieden sind. Sie brauchen auch unsere Liebe und Zuneigung - erfreuen wir uns an ihnen!

Und so wird aus einem Strike "alle Neune"... und die "Nanny" bleibt natürlich.
Almansor's Peacemaker
Almansor's Push the Button
26.02.2006:

Es gibt nicht so viel Neues zu berichten von den Valentins-P-uppies. Mama Maggie futtert den ganzen Tag, um
die Produktion an der Milchbar aufrecht erhalten zu können. Aber sie schafft es - ohne unsere Hilfe ernährt sie
die kleine Schar. Die einzige Hilfe, die sie zulässt, ist Miss Piggy. Und wirklich liebevoll kümmert sich die Nanny
um die Lütten, wenn Maggie mal eine ihrer wohlverdienten Auszeiten nimmt. Die Valentins-P-puppies finden sie
prima - mal sehen, was sie sagen, wenn sie Miss Piggy erst sehen können, sieht sie doch so ganz anders aus als
die stolze Mama - nur noch ein paar Tage und wir werden es wissen...
Immer fleissig: Miss Piggy achtet auf die Valentins-P-uppies, auch abends.
Tagsüber sind die Farben in wenig besser zu sehen.
So kuschlig: Die kleine Pointer Sister kuschelt mit Miss Piggy.
28.02.2006:

Morgen ist großer Besuchstag bei den Valentins-P-uppies. Der Tierarzt kommt und schaut, ob es allen Neunen
gut geht und die Zuchtwartin vom Verband auch. Das ist Pflicht, wenn mehr als 8 Welpen belassen werden.
Maggie bespricht deshalb mit Miss Piggy die Einzelheiten. Es dürfte aber keine Probleme geben, warum auch?
Das Praktische an Miss Piggy ist, dass auch Maggie
so schön mit ihr kuscheln kann...
Leider passen nicht mehr alle unter den kuschligen Bauch...
05.03.2006:

Augen auf! Das Motto der vergangenen Tage. Bisher war es noch recht ruhig mit den Valentins-P-uppies. Aber in
den nächsten Tagen wird sich das ändern. Schon jetzt kann man viel Typisches erkennen, z.B. die Art des
Zusammenkuschelns. Heute hat Miss Piggy ihren freien Tag, sie musste mal ins Badehaus. Deshalb muss Mama
Maggie zum "Kampfkuscheln" bleiben. Als moderne Mutter nimmt sie sich schon gewisse Freiräume inzwischen,
nicht aber ohne ein ständiges Ohr für die Lütten zu haben. Was uns große Freude bereitet hat, interessiert die
Kleinen noch gar nicht: Ihr Papa Hero hat gerade den NL-Champion vollendet. What a man!
Nachtrag: Natürlich gab es keine Besonderheiten bei der Wurfbesichtigung.
Auf Mama rumkrabbeln, die letzten Tropfen aus der Milchbar saugen,
erste "Rausguckversuche": Die Valentins-P-uppies werden munterer.
Du bist da schmutzig, Button!
Der kleine Kuschelstar: Peacemaker
Pointer Sister mit Pathfinder
Peacemaker mit Peppermint Patty
10.03.2006:

Mahlzeit! Seit ein paar Tagen füttern wir zu. Maggies Milchbar enthält zwar immer noch leckere Milch-Shakes,
aber bei neun Welpen müssen wir die Milchbar-Betreiberin unterstützen. So futtern die Valentins-P-uppies schon
fleissig leckeres Welpenfutter. Danach gibt es kleine Spielstunden, in denen die Lütten durch die Kiste wackeln,
umfallen, sich rappeln, und erste kleine "Ohrbeissereien" anfangen. Manchmal ist es auch Mamas Ohr, oder das
von Miss Piggy.
Mmmmh, lecker - mal was
anderes als Vanilleshakes...
Und anschließend kommt der Cleaner...
Pure Poison - das neue Top-Model!
... aber die Milch-Shakes sind ja auch
nicht schlecht...
Auch wenn Maggie sich hinter Miss
Piggy versteckt - keine Chance gegen
Neune...
Und danach rappelt's in der Kiste!
12.03.2006:

Ausgelagert! Kritisch beobachtet Maggie die Reinigungsarbeiten in der Wurfkiste. Die Valentins-P-uppies sind in
ihren "Freizeit-Korb" ausgelagert und Miss Piggy passt auf. Zurück in der Kiste wird alles inspiziert und mit Miss
Piggy gespielt. Zum Schluss kommt dann Mama Maggie mit Erdbeer- und Schoko-Shakes vorbei, bevor alles
wieder zufrieden einschläft.
Kritischer Blick: Maggie betrachtet ihre ausgelagerten Kinder.
Gesichter:
Peacemaker und Poison
Peppermint Patty, Codename: "Lipstick"
Button und Pokerface
Toben mit Miss Piggy - immer ein Spaß!
Noch passen sie unter den knuddligen Bauch von Miss Piggy:
Button, Pointer Sister und Pokerface haben einen blauen
Außerirdischen gestellt.
Dann spielt Poison mit dem blauen Außerirdischen.
Pet-Shop Boy probiert's mal mit "Posieren"
Schließlich gibt Mama Maggie einen an der Milchbar
aus und Miss Piggy schläft in der Ecke.
Es kehrt wieder Ruhe ein:
Pet-Shop Boy, Lipstick und Pathfinder...
... der sich dann doch lieber bei Miss Piggy einkuschelt.
Button hat seinen eigenen Kuschelpartner: den Glückskäfer.
15.03.2006:

Auszug! Die Wurfkiste wird für die neun Valentins-P-uppies, Maggie und Miss Piggy langsam etwas klein.
Deshalb wird die Wurfkiste abgebaut und die kleinen Mäuse haben nun den "Wohnzimmer-Zwinger" ganz für
sich. Ausgestattet mit eigener Toilette (auch "Katzeklo" genannt) und Schlafkorb. Nun bekommen die Lütten
noch viel mehr vom Leben im Wohnzimmer mit: Das Brummen des Staubsaugers, die Geräusche aus dem
Fernseher, das Leben der "Großen", Besuch ...
Süße Schlafszene: Peacemaker mit der Nanny.
Langsam wird es für alle zu eng in der Kiste - deshalb
kommt nun der Umzug - erstmal in einen Käfig...
Neugierige Zuschauerin: Daisy.
Immer dabei: Miss Piggy, die treue Nanny.
Erste Inspektion: Maggie und die Valentins-P-uppies.
Erste Inspektion: Katzeklo? Wozu denn das? Sie werden es lernen...
Erste Mahlzeit: Poison hilft Mama
beim Essen. Danach lässt sie
sich's mit den anderen schmecken.
Erste Schlafrunde: Nach der ganzen Aufregung
erstmal eine Runde schlafen!
18.03.2006:

Außerirdische! Die Valentins-P-uppies haben sich schon gut in ihrer neuen Umgebung eingelebt. Miss Piggy
wacht weiterhin über sie, da Mama Maggies Besuche auch seltener werden - viel zu sehr tut es weh, wenn sich die
kleinen, spitzen Zähne in die Milchbar bohren. Manchmal nimmt sie sich ein paar Minuten länger, um mit ihren
Kleinen zu kuscheln. Es gibt im Wohnzimmer nicht nur viele Geräusche, sondern auch diverse Außerirdische, z.B.
die, die ihre neugierigen Nasen durch das Gitter stecken oder die, die einfach im Korb auftauchen und mit denen
man auch spielen kann.
Miss Piggy ist immer noch die Beste!
Spielstunde bei den Valentins-P-uppies
Und überall Außerirdische: Pathfinder untersucht einen "Grünen".
Poison hat einen gefangen (oder er sie?)
Und diese neugierige Nase hat irgendwie Ähnlichkeit mit Mama -
doch keine Außerirdische?
24.03.2006:

Ausflug! Nachdem die Valentins-P-uppies nun ausreichend Gelegenheit hatten, ihren Wonzimmer-Zwinger zu erkunden
und draußen bei Sonnenschein tatsächlich fast 2-stellige Temperaturen erreicht werden (man nennt das wohl Frühling)
haben wir uns entschlossen, den Lütten mal "draußen" zu zeigen. Und irgendwie hat es ihnen wohl gefallen.
Friedlich schlafen die Kleinen mit
und auf Miss Piggy.
Dann das übliche:
Toben miteinander ...
... mit den Außerirdischen ...
... und im Katzeklo ... (sollt Ihr doch nicht!Aber was nicht erlaubt ist...)
Wo geht's denn hier raus?
Ihr wollt raus? Na gut ...
Ab auf die Terrasse!
Zum Schnökern ...
Zum Rennen ...
Zum Ganz-viel-neugierig-sein ... Wo geht Herrchen da hin?
Oh prima, was ganz doll Spannendes ...
... was zum Spielen ...
... aber keine Schokolade ...
Pointer Sister mit großer "Beute"
Die Untersuchung der Gießkannen - immer was Neues!
Pokerface in "Pose"
Und danach? Miss Piggy alles erzählen und dann wieder
friedlich einschlafen - bis zum nächsten Abenteuer!
02.04.2006:

Draußen - ohne Nanny! Inzwischen verbringen die Valentins-P-uppies bei schönem Wetter ein paar Stunden am Tag im
Zwinger draußen. Dort gibt es viele Dinge zu "finden". Das große Hundehaus ist noch zu, erst sollen die Lütten lernen,
dass man draußen im Zwinger sein Geschäft erledigt und nicht drinnen. Und danach muss Miss Piggy als Schlafplatz
herhalten - sie hat zu leiden in der letzten Zeit, dennoch ist sie immer für die Kleinen da. Unbezahlbar, die Nanny...
Erstmal die Leckerli verdrücken...
... dann wieder abtrainieren ...
... alles erkunden ...
... und gucken, ob jemand zum Spielen kommt ...
Wieder drinnen schläft man
erschöpft auf Miss Piggy ein.
Aber nicht immer hat Miss Piggy
alle zu (er-)tragen:

Button hat entdeckt, dass man
draufkrabbeln und seiner
Großmama Honky "Guten Tag"
sagen kann.
Poison und Pointer Sister
allein auf der Nanny.
Schwein gehabt - und auch
noch einen Platz "ergattert":
Button mit Pointer Sister.
15.04.2006:

On Tour! Da heute endlich mal so etwas wie Frühling war, haben wir die Valentins-P-uppies ins Auto gesetzt und sind
das erste Mal mit ihnen auf's Feld zum Spielen gefahren. Nun, da sie ihre erste Impfung gut verkraftet haben, ist es
auch kein Problem mehr. Und sie haben es genossen: Die kleine Beine strecken, viel Neues entdecken und Ostereier
suchen - leider einen Tag zu früh ... ;-)
Tolles Spiel: Flitzen ohne Grenzen...
Und auf und ab...
Plötzlich steht Frauchen im Weg - oops...
Oh - ein neues Opfer: Herrchen!
Und der macht so lustige Geräusche - hmmm...
Aber dann: Die neue Devise: Valentins-P-uppies suchen Ostereier!
Und das, wo Lipstick, die Kleinste, doch gerade "schwer dominant" ist...
Wie - Ostereier suchen? Was sind denn Ostereier???
Und wer ist "der Osterhase"?
Wo fangen wir nur an?
Hast Du eine Idee, Pathfinder? -
Nee, noch nicht, Poison...
Los, Mädels, uns muss doch was einfallen -
Wir könnten die Jungs suchen lassen und ihnen
gute Tips geben...
Nöööö, Sister, dann futtern die Jungs uns nachher noch die Eier weg -
Genau, Lovely hat recht, wir helfen lieber beim Suchen!!!
Die Jungs waren schon an der Milchbar immer so hungrig...
Hörst Du das, Button? Die Mädels
werden immer frecher...
Ja, Shopper, komm, wir tun so, als ob
wir auf 'nem Ei rumkauen, hihi...
Was tuschelt denn Pointer Sister da mit Pokerface rum??
Hey, Pathfinder, hör mal, Pointer Sister hat gesagt....
Du, Poison, meinst Du, die Ostereier sind hier eingebuddelt?
Peacemaker, der Fährtensucher -
... ist das nicht der Job von Pathfinder?
Auch Shopper gibt sich alle Mühe...
Vielleicht dort drüben?
Lovely kommt auch nicht weiter und verliert langsam den
Glauben an diesen blöden Osterhasen, der angeblich
Ostereier versteckt...
Was? Es gibt gar keinen Osterhasen?
Und Ostereier auch nicht?
Ob sich Lovely da nicht irrt, Lipstick?
Nein, Button, Lovely ist ein Mädchen!!!
Wo geht Ihr hin?
Zum Auto!
Ja, wir müssen nach Hause fahren - und Miss Piggy und
Mama Maggie unbedingt von unserem Abenteuer erzählen...
26.04.2006:

Mama kommt mit! Bei schönstem Wetter beschließt Mama Maggie, ihre kleinen Rangen bei ihrem heutigen Ausflug zu begleiten.
Maggie rannte vor lauter Freude so schnell durch die Fotos, dass sie nur auf wenigen zu sehen ist. Da hat sie wohl was falsch gemacht...
Es sind die letzten gemeinsamen Bilder, denn am Wochenende ziehen Peacemaker und Lovely in ihre neuen Zuhause.
Flitzebilder...
noch ein kleiner Flitzer... Peacemaker
aber mit Frauchen ist ja auch nett...
und diese kleinen Holzstäbchen, die
von den Bäumen fallen...
Deutschlands Next Top-Model? Entscheiden Sie selbst!
Peacemaker
Lipstick
Pointer Sister
Pokerface
Button - der Träumer
oder nicht?
Pokerface sucht noch eine liebevolle Familie,
die seinem treuen blick nicht widerstehen kann!
01.05.2006:

Mama kommt wieder mit! Die verbliebenen Sieben - nicht die glorreichen? - ziehen mit Besuch Latoya und Mama Maggie wieder auf's
Feld. Falsch: Sie lassen sich im Auto hinfahren - man gönnt sich ja sonst nichts. Maggie ist diesmal nicht mehr ganz so aufgeregt und
deshalb auch mal öfter auf den Fotos zu sehen.
Hier z.B. - schon mit hängender Zunge -
wie, schon am Schwitzen, Maggie?
und hier mit Besuch...
und immer am Erziehen...
Ja, Shopper und Pathfinder, schaut nicht so - bald geht's Euch wie Poison!
... und ich düse düse düse im Sauseschritt...
Wir auch...
05.05.2006:

Den ganzen Tag haben die Valentins-P-uppies ihrem Papa Hero die Pfoten gedrückt - mit Erfolg: Hero wird Europasieger 2006!
Stolz und überglücklich schlafen sie dann endlich ein...